Marfa´s Projektarbeit: “Marfis vegan & vegetarian recipes”

Mitte des Jahres 2020 war die Abschlussprüfung im Berufskolleg Foto + Medien in der Marfa auch eine Projektarbeit abgeben musste. Die Projektarbeit ist Bestandteil der Abschlussprüfung zum Berufskolleg für foto- und medientechnische Assistentinnen und Assistenten. Die Schülerinnen und Schüler sollen selbstständig, unter Betreuung der Fachlehrer, ein Projekt planen, umsetzen und präsentieren. Als Marfa ihre Dokumentation und das fertige Projekt, in ihrem Fall ein veganes und vegetarisches Kochbuch abgab, machte sich Begeisterung unter den Fachlehrern breit. Das Projekt stach sofort durch die Gestaltung und die wunderbaren Fotografien heraus, schnell war klar, dass hier mit unglaublicher Leidenschaft und Herzblut gearbeitet wurde.

Dieses wunderbare Projekt “Marfis vegan & vegetarian recipes” musste an die Öffentlichkeit. Marfa setzte sich mit einer Druckerei in Verbindung, die ebenfalls sofort “Feuer und Flamme” waren und so ist diese tolle Projektarbeit von Marfa jetzt Buchform erschienen und kann pünktlich zur Weihnachtszeit erworben werden. Ein wunderbares Geschenk für Vegetarier und erst recht für alle Anderen.

Alle Lehrer wünschen Marfa viel Glück für ihre Zukunft und natürlich gute Buchverkäufe.

i.A. Ralf Knöringer (Dozent)

Montag 30.Nov. 2020, Bericht von Herrn Tümmers (Dozent)

Marfa präsentierte ihre Projektarbeit vor der neuen Abschlussklasse

Am Montag bekamen wir Besuch von Marfa August, die unlängst ihre BKFO Abschlussarbeit bei einem Verlag veröffentlichen konnte. Ich hatte Marfa eingeladen, damit sich die aktuelle BKFO Abschlussklasse mit ihr über Planung, Durchführung und auftauchende Probleme einer solchen Arbeit austauschen kann. Es war für uns alle interessant zu erfahren, worin besondere Herausforderungen lagen und dass ein so großes Projekt auch mal eine Ruhepause braucht, bevor es weiter gehen kann.

Anbei ein paar Bilder von Marfas Besuch bei uns.

Was gibt es schöneres für einen Dozenten als Schüler wie Marfa … eine Schülerin die sich konstruktive Kritik zu Herzen nimmt, klaglos ein aufwendiges Rezept nochmals kocht, neu fotografiert und ein paar Tage später mit einem phänomenalen Ergebnis vor einem steht.

M. Tümmers